PEN Berlin fragt nach: Antisemitismus im Kulturbetrieb?

Samstag, 15-16 Uhr, Großes Zelt
Moderation: Jens Balzer

Immer wieder ist die Rede davon, dass auch der Kulturbetrieb ein massives
Antisemitismusproblem habe. Aber stimmt das überhaupt? Wo hört legitime Kritik etwa an der an israelischen Politik auf, wo wird tatsächlich Antisemitismus ausgedrückt? Gerade im Kulturbetrieb müssen Antisemitismus und jede andere Form von Hass und Diskriminierung tatsächlich geächtet sein. Helfen hier Dekrete, Verbote und Klauseln wirklich weiter?

Es diskutieren der Berliner Senator für Kultur und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, Joe Chialo, die Soziologin Prof. Dr. Teresa Koloma und der Sprecher des PEN Berlin Deniz Yücel.

← zurück zur Programmübersicht